Donnerstag, 8. März 2012

Resteverwertung

Da hab ich doch gleich mal eine Frage an Euch: wie organisiert ihr eure Reste vom Designpapier? Für meine Cardstockreste habe ich seit kurzem die absolute Luxusvariante eines Schubladensystems, das für jede Farbe eine eigene Schublade vorsieht. Aber ehrlich, da ich nicht soooo viel mit DP arbeite, möchte ich das Geld nicht dafür auch noch ausgeben. Nun lagert es durcheinander in diversen Klarsichtboxen, bekommt beim Wühlen/Suchen natürlich auch den einen oder anderen Knick .... *ächz*... Wie macht ihr das?

Ich habe mir nun erst Mal vorgenommen, dass ich den Bogen DP AUFBRAUCHE bis zum letzten Schnipsel *lach*, damit mir erst mal nichts mehr in die Kisten wandert, bzw. mehr daraus zu verarbeiten. Das Babyset vom letzten Eintrag ist auch aus einem (großen) Rest entstanden, und nun mein Vorsatz, das Papier nicht mehr zurück in die Kiste zu packen. Ganz schön tricky, sich anhand der PapierSCHNIPSEL noch etwas auszudenken *g*

Als erstes hatte ich einen etwas breiteren Streifen übrig, der mich auf die Idee für diese Karte brachte....


Schlicht, aber okay, oder?


Mit dem Spruch habe ich lange überlegt *lach*, aber die Karte wandert nun erst mal in den Kartenständer, wird schon mal jemand finden, der sie brauchen kann ;-))

Nun hatte ich noch einen etwas breiteren, dafür nicht so langen Rest übrig... alle Stanzen durchgesehen und dann ein Mini-Kärtchen (Blumenkartengröße) gemacht.


Auch hier wieder mein, momentan heißgeliebtes Aquarellpapier.


Vier kleinere Streifen habe ich auf Wäscheklammern geklebt....


Und aus den ganzen Drumherumstücken habe ich jeden verwertbaren Quadratzentimeter benutzt um mit der kleinen Blume der Itty-Bitty-Stanzen Blümchen auszustanzen... diese wanderten in meine nächste Post.... Stanzteile zu sortieren ist nämlich das nächste leidige Thema *lach*... also lieber gleich verschenkt ;-))

Ich hoffe, ich konnte euch ein bißchen inspirieren, eure Reste aufzubrauchen und ihr verratet mir alle eifrig, wie ihr euer Papierchaos organisiert!

Kommentare:

  1. Hallo,
    schöne Sachen sind das geworden. Ich habe jetzt auch meine Reste angefangen zu verwerten. Bei mir sind es kleine Kärtchen als Dankeschön geworden oder welche man an ein Geschenk machen kann wenn man schnell mal was braucht.
    Meine Schnipsel liegen alle in einer Kiste und haben wie deine auch immer wieder Eselsohren.
    Leider fehlt mir der Platz für eine andere Lösung.

    Gruß Mirjam

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    schöne Ideen für Restpapier.
    Ich habe auch sehr viele "Restschnipsel" und habe mir kleine Obstkarton`s von Netto besorgt.
    Jetzt kann ich jede Farbe für sich aufbewahren.
    Habe leider nicht so eine schöne Schublade:):):)
    LG
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Sabine!
    Du hast einfach toooolle Ideen!
    Sieht superschön aus - vor allem die Tasse! Super!

    Lg, katrin

    PS: ... ich habe keine Lösung für die Reste; bei mir sammelt sich alles einfach in der Schublade ...

    AntwortenLöschen
  4. Witzig, lese gerade Deinen Eintrag und ich ahb eheute geschlagenen 5!!! Stunden damit verbracht meine Reste zu verstanzen, damit ich endlich diese Restekiste loswerde, ahhhh! Ich schenk dei Stanzeteile meistens meine Kunden, die freuen sich sehr darüber.
    Liebe Grüße
    Jasmina

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefallen die schlichten Karten sehr!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden lieben Kommentar :-)